Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss/Was will ich werden?/Berufsfelderkundung: Ausbildung oder Studium - oder beides?/Ausbildung

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten einer Ausbildung. Eine Ausbildung umfasst die Vermittlung von Fertigkeiten und Wissen. Die Auszubildenden erlernen dieses in einer staatlichen Schule, einer Hochschule oder einem Privatunternehmen. Nach der durchlaufenen Ausbildung müssen die Auszubildenden eine Abschlussprüfung absolvieren. Durch diese erhalten sie ein Dokument, das den erfolgreichen Abschluss der jeweiligen Ausbildung bescheinigt.

Du solltest eine betriebliche Ausbildung in Erwägung ziehen, wenn:
  • du einen Schritt ins Berufsleben gehen möchtest
  • du gerne praktisch arbeitest und wissen möchtest, wie sich dein Wissen anwenden und umsetzen lässt
  • du selber Verantwortung übernehmen möchtest oder du dich schnell selbstständig machen möchtest
  • du von Anfang an Geld verdienen möchtest
  • du schnell fertig sein möchtest
  • du gute Chancen auf einen festen Arbeitsplatz haben möchtest.
Fakten einer Berufsausbildung:
  • Die Bewerber müssen sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten sowie manchmal auf einen umfangreichen Eignungstest.
  • Eine Berufsausbildung dauert zwischen zwei und dreieinhalb Jahren (wird vom Gesetzgeber festgelegt).
  • Auszubildene müssen sich regelmäßigen Unterweisungen (kurzen Schulungen) unterziehen.
  • Es besteht die Möglichkeit, eine Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren.


Ausbildung in Teilzeit:
  • betriebliche Ausbildung seit 2005 auch in Teilzeit möglich
  • durch Reduzierung der Wochenstundenzahl Ausbildung verkürzen.
  • Interesse bei liegt vor bei: - Betreuung von Kindern\Pflegebedürftigen
  • persönliche gesundheitliche Einschränkungen
  • Müssen durch das Berufsbildungsgesetz (BBiG) und die Handwerksordnung (HwO) genehmigt werden
  • entsprechende Vereinbarung zwischen Ausbildungsbetrieb und Auszubildendem
  • bei 20 Stunden die Woche verlängert sich die Ausbildung um mindestens 6 Monate oder höchstens 12
  • bei 25 Stunden die Woche kann die Ausbildung im regulären Zeitraum abgeschlossen werden (75 Prozent der vollen wöchentlichen Ausbildungszeit)
  • Eine Teilzeit-Ausbildung kann nach Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb nach einer Schwangerschaft weitergeführt werden; dies muss jedoch schriftlich festgehalten werden.
📌 Außerdem kann man nach  einer Ausbildung noch ein Studium anfangen.

Studium

Vielleicht doch eher Interesse an einer schulischen Ausbildung?

Schulische Ausbildung

Du bist interessiert an einer duale Ausbildung?

Duale Ausbildung