Kernenergie 9e 2019/Störfälle/Sellafield

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sellafield liegt in Großbritannien. Die Stadt wird aufgrund des großen Atomkraftwerks "Atomstadt" genannt. Vom 07. bis um 12. Oktober 1957 kam es zu einem Brand in einem der Reaktoren. Techniker heizten den Reaktor Pile No 1 an um mit der entstandenen Wigner Energie den Graphit zu glühen. Durch dieser Überhitzung kam es am 10. Oktober 1957 zum Brand. Der Reaktor diente um Plutonium für Waffen herzustellen. Die Katastrophe hatte mehrere Folgen, wie hunderte Quadratkilometer an Verseuchung. Es durfte keine Milch mehr erzeugt werden und die Atomwolke reichte bis zum europäischen Festland.Der Brand wurde auf der Stufe 5 des INES-Skala eingeordnet.