Kernenergie 9e 2019/Störfälle

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Projekt: Kernenergie 9e 2019

Bearbeitung durch » *1*, *2*, *3*, *4*


Nach dem Durchlesen unserer Informationen wird ihnen dieses Quiz leicht fallen: -_-


Ines-Skala

Die Stärke der Störfälle wird in der sog. INES-Skala eingestuft...



Fukushima

Die Nuklearkatastrophe von Fukushima ist eine Reihe katastrophaler Unfälle im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi. Sie begannen am 11. März 201. Mit der Stufe 7 auf der INES-Skala. Somit ist es der zweitgrößte nukleare Unfall der Geschichte


Tschernobyl

Am 26.4.1986 ereignete sich im Atomkraftwerk Tschernobyl um 01:23 eine nukleare Katastrophe. Das ganze hat sich in der Ukrainischen Stadt Prypjat und auf der Stufe 7 internationalen INES-Skala wurde es als erstes Ereignes in die höchste Kategorie "katastrophaler Unfall" eingeordnet. Durch einen simulierten Stromausfall kam es aufgrund schwerwiegender Verstöße gegen Vorschriften und baubedingte Eigenschaften eines graphit-moderierten Kernreaktors vom Typ RBMK-1000 zu einem nicht kontrollierbaren Leistungsanstieg und daraufhin zur Explosion. Dies hatte einen Brand zur Folge. In den ersten 10 Tagen wurden mehrere trillionen Becquerel in die Erdatmosphäre freigesetzt. Radioaktiver Regen in Europa war die Folge. Liquidatoren begannen mit der Dekontermination von am stärksten betroffenen Gebieten.


Harrisburg

Im US-amerikanischen Atomkraftwerk Three Mile Island bei Harrisburg kam es am 28. März 1979 zu einer Teil-Kernschmelze mit der Stufe 5 auf der INES-Skala. Block zwei des AKW schrammte nur knapp an einem Super-GAU vorbei. Technische und menschliche Fehler führten zu einem extremen Kühlverlust und einer Wasserstoffexplosion im Reaktordruckbehälter. 36 Stunden nach der Explosion forderte der Katastrophenschutz die Menschen innerhalb der 10-Meilen-Umkreises ihre Häuser nicht zu verlassen. Am Nachmittag des 30. März wurde die Evakuierung von 3500 Kindern und schwangeren Frauen im Umkreis von 5 Meilen angeordnet. Block 2 kann bis heute nicht betreten werden. Die Aufräumarbeiten wurden wegen der hohen Verstrahlung eingestellt.


Sellafield

Sellafield liegt in Großbritannien. Die Stadt wird aufgrund des großen Atomkraftwerks "Atomstadt" genannt. Vom 07. bis um 12. Oktober 1957 kam es zu einem Brand in einem der Reaktoren. Techniker heizten den Reaktor Pile No 1 an um mit der entstandenen Wigner Energie den Graphit zu glühen. Durch dieser Überhitzung kam es am 10. Oktober 1957 zum Brand. Der Reaktor diente um Plutonium für Waffen herzustellen. Die Katastrophe hatte mehrere Folgen, wie hunderte Quadratkilometer an Verseuchung. Es durfte keine Milch mehr erzeugt werden und die Atomwolke reichte bis zum europäischen Festland.Der Brand wurde auf der Stufe 5 des INES-Skala eingeordnet.

Majak

Der Kyschtym-Unfall ereignete sich am 29. September 1957 in der Kerntechnischen Anlage Majak...


Tomsk-7

Lorem ipsum dolor sit amet, Tomsk-7...



Tokaimura

Tokaimura liegt in Japan. Es ereignete sich am 30.September 1999 ein Nuklearunfall. Es sollte ein chemischer Reinigungsprozess durchgeführt werden. Um dieses Vorgehen zu beschleunigen und um mehr Geld daran zu verdienen wurden statt 2,4 KG Uran 16,6 Kg eingeführt, dies ist in 6-facher Höhe überschritten worden. Es bildete sich in kurzer Zeit eine explosionsartige Anhäufung von Spaltneutronen. Dies führte zu unkontrollierte Kettenreaktion, welche von Mitarbeitern als "blauer Blitz" beschrieben worden ist. Es folgte ein lauter Knall. Es wurde Gamma- und Neutronenstrahlung für 20 Stunden freigesetzt. die Kritikalität könnte gestoppt werden. g r




Quellen

Eine ausführliche Auflistung, der für den Aufbau dieser Seite verwendeter Quellen finden Sie hier: *_*