Julius-Echter-Gymnasium/Latein/Kapitel 24-28

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Perfekt

In diesem Lernpfad lernst du die Perfektbildung, sowie die Geschichte von Herkules und Pompeji kennen.
Du findest auch für die Vokabeln dieser Kapitel abwechslungsreiche Übungen.
Wenn du dir jetzt nicht mehr sicher bist, wie du das Perfekt bildest, kannst du diese Grammatikeinheit hier noch einmal wiederholen:


Info

Das Perfekt wird immer verwendet, wenn eine Handlung bereits vorbei ist.
Im Deutschen wird es sowohl mit Imperfekt als auch mit Perfekt übersetzt.


Beispiel: laudavi: "ich lobte" oder "ich habe gelobt"


Bildung

Die Perfektform wird aus dem Perfektstamm und der Perfektendung gebildet.

Es gibt sechs verschiedene Arten der Perfektbildung im Lateinischen:


1. Das v-Perfekt:  Präsensstamm +  v -> meistens Verben der a- und i- Konjugation:
 lauda -  v -
 audi -  v -

Bsp: laudare, laudo, laudavi

audire, audio, audivi


2. Das u-Perfekt:  Präsensstamm ohne e +  u -> meistens Verben der e-Konjugation:
 mon -  u -

Bsp: monere, moneo, monui



Beachte

Da es für diese drei Konjugationen aber auch Ausnahmen gibt, musst du den Perfektstamm immer bei den Vokabeln mitlernen.
Dafür gibt es die 3.Stammform, die in der 1. Person Singular Perfekt angegeben ist.

Wenn du die Endung -i wegnimmst, erhälst du immer den Perfektstamm!


Die folgenden Perfektformen treten bei allen Konjugationen gleichermaßen auf:


3. Das s-Perfekt: Tempuszeichen - s - , manchmal - x - (= cs):
man - s -
du - x -

Bsp: manere, maneo, mansi

ducere, duco, duxi


4. Das Dehnungsperfekt: Der Stammvokal wird in der Aussprache  gedehnt und manchmal zusätzlich verändert:
v ī d -
c ē p-

Bsp: videre, video, vīdi

capere, capio, cēpi


5. Das Reduplikationsperfekt:  Verdopplung des Wortanfangs, wobei der anlautende Konsonant mit einem Bindevokal vor den Präsensstamm gesetzt wird:
 ce - cid -

Bsp: cadere, cado, cecidi


6. Das Perfekt ohne Stammveränderung: Der Perfektstamm entspricht dem Präsensstamm. Das Tempus ist nicht immer eindeutig bestimmbar:
comprehend - → comprehend -

Bsp: comprehendere, comprehendo, comprehendi



Die  Perfektendungen lauten:

Singular Plural
1.Person -i -imus
2.Person -isti -istis
3.Person -it -ērunt

Diese werden dann an den Perfektstamm angehängt und sind für alle Konjugationen gleich.


Beispiel:

lauda v -  i
mon u -  isti
man s -  it
v ī di -  imus
 ce cid -  istis
comprehend - erunt


Aufgabe

Hier findest du Übungen zum Perfekt, um dein gelerntes Wissen anzuwenden.

Wenn du nicht weiter kommst, solltest du dir die Grammatik noch einmal durchlesen.


Zuerst eine einfache Aufgabe für den Anfang. Ordne die Wörter den passenden Perfektformen zu.

u-Perfekt vetuimus debuistis tacui
v-Perfekt delevisti flevimus complevit
s-Perfekt misit auxi traxerunt


Hier musst du auch auf die bereits gelernten Stammformen zurückgreifen.



Finde das Lösungswort durch Einsetzen der passenden Form. Achte darauf, mit welchem Perfekt das jeweilige Verb gebildet wird.



Begleite nun Marcus und seinen Großvater nach Rom. Erkennst du die fehlenden Wörter und kannst sie richtig zuordnen?



Übersetze vom Deutschen ins Lateinische!




Aufgabe

Für die Übersetzungen sind Vokabeln eine wichtige Voraussetzung.

Diese kannst du im Anschluss wiederholen und festigen.

Finde die richtige Übersetzung!

labor Arbeit
etsi auch wenn
malus schlecht
curare pflegen
flere weinen
timor Angst
nondum noch nicht
iacere liegen
periculum Gefahr


Ordne die Vokabeln passend zu!




Aufgabe

Interessierst du dich auch für die Geschichte von Pompeji und den Mythos von Herkules?

Dann findest du in den folgenden Quizzen einige spannende Informationen dazu.


  Die Abenteuer des Herkules:

Herkules war bei der Göttin Juno in Ungnade gefallen. Daraufhin ließ sie ihn dem Wahnsinn verfallen, so dass er seine 12 Kinder ins Feuer warf.
Um sich von seiner Schuld zu befreien, musste er 12 Jahre lang dem König Eurystheus dienen, der ihm 12 Aufgaben stellte:


1. Aufgabe:

Herkules sollte dem König das Fell des  Nemeischen Löwen bringen.
Doch als er ihn mit Pfeilen beschoss, bemerkte er, dass der Löwe unverwundbar war, da diese an seinem Fell abprallten.
Also trieb er den Löwen mit seiner Keule in eine Felsspalte, verschloss diese auf einer Seite und erwürgte ihn. Er häutete den Löwen mit dessen eigenen Krallen, denn nur diese konnten ihn verletzen. Aus dem Fell des Löwen machte sich Herkules einen Mantel, der ihn fast unverwundbar machte.
Als der König Eurystheus Herkules mit dem Fell des Löwen kommen sah, erschrak er so über dessen Kraft, dass er sich vor ihm versteckte und sich weigerte, ihn zu empfangen.

Tableaux du temple des muses - tirez du cabinet de feu Mr. Fauereau, conseiller du roy en sa Cour des aydes, and grauez en tailles-douces par les meilleurs maistres de son temps, pour representer les (14773423085).jpg
Herkules im Kampf gegen die Hydra


2. Aufgabe:

Herkules nächster Auftrag war es, die  Hydra zu erlegen.
Durch brennende Pfeile lockte er sie aus ihrem Versteck und versuchte zuerst, ihre neun Köpfe mit seiner Keule zu erschlagen. Doch kaum hatte er einen Kopf zerschmettert, wuchsen zwei neue nach.
Da kam ihm die Idee, die enthaupteten Hälse mit einer Fackel auszubrennen, so dass der Hydra keine weiteren Köpfe nachwachsen konnten. Zum Schluss schlug er der Hydra auch noch das unsterbliche Haupt ab. Ihren Rumpf spaltete Herkules in zwei Teile und tauchte seine Pfeile in ihr Gift, sodass seine Pfeile seitdem unheilbare Wunden schlugen.


3. Aufgabe:

Anschließend sollte Herkules die  Kerynitische Hirschkuh lebendig fangen und zu König Eurystheus nach Mykene bringen.
Er jagte sie ein ganzes Jahr lang, bis er (nach unterschiedlichen Angaben) entweder, als sie schlief, ein Netz über sie warf oder indem er ihre beiden Vorderfüße mit einem Pfeil durchschoss und sie somit fesselte.
Auf seinem Rückweg nach Mykene begegnete er Diana und Apollo, die darüber sehr erzürnt waren. Doch er erzählte den beiden Göttern, dass er dies nur im Auftrag von Eurystheus getan habe. Da erkannte Diana die Absicht des hinterlistigen Königs: Dieser hatte gehofft, dass Diana Herkules aus Rache für die ihr geweihte Hirschkuh umbringen würde.
Herkules versprach ihr, die Hirschkuh wieder freizulassen, sobald er seinen Auftrag erfüllt hätte.


4. Aufgabe:

Der folgende Auftrag des Herkules war es, den  Erymanthischen Eber lebend zu fangen, um dessen Zerstörung Einhalt zu gebieten.
Der Eber hatte nämlich schon viele ... verwüstet. Dazu trieb Herkules den ... aus dem Gebüsch, in dem er hauste, auf ein Schneefeld. Dort wurde dieser rasch müde, sodass der Halb-... ihn ergreifen konnte.

Eber
müde
Gott
Gebiete


5. Aufgabe:

Als nächstes musste Herkules die  Ställe des Augias ausmisten.
Dort standen 3000 Rinder standen, aber der Stall war schon seit 30 Jahren nicht mehr ausgemistet worden. Die Aufgabe galt als unlösbar, sodass Augias Herkules dafür sogar ein Zehntel seiner Rinder versprach.
Doch Herkules brach die Fundamente des Stalles an einer Seite auf und leitete die beiden Flüsse Alpheios und Peneios durch den Stall, wodurch dieser gereinigt wurde.
König Augias wollte ihm zuerst seinen Lohn verweigern, gestand ihn Herkules aber schließlich doch zu.

Mosaico Trabajos Hércules (M.A.N. Madrid) 06.jpg
Herkules schießt mit giftigen Pfeilen auf die Stymphalischen Vögel


6. Aufgabe:

Anschließend bekam Herkules die Aufgabe die  Stymphalischen Vögel zu vertreiben.
Das Problem dabei war, dass die Vögel eiserne Schnäbel, Klauen und Flügel hatten und zudem ihre metallenen Federn als Pfeile abschossen.
Von der Göttin Athene bekam er zwei Klappern, mit denen er sich vor den Federn schützte, indem er sie als Schilde benutzte. Außerdem konnte er damit die Vögel aufscheuchen, um sie dann mit seinen giftigen Pfeilen abzuschießen.
Nachdem er einige getötet hatte, floh der Rest.


7. Aufgabe:

Eine weitere Aufgabe war es, den  kretischen Stier zu bändigen.
Dieser war von Raserei geschlagen. Herkules sollte ihn erst ... und dann zu ... Eurystheus bringen.
Nachdem Minos, der König von Kreta seine Erlaubnis dazu gegeben hatte, bändigte Herkules den ..., brachte ihn zu Eurystheus nach Mykene und ließ ihn wieder ... .

fangen
König
frei
Stier


8. Aufgabe:

Herkules sollte nun die  Rosse des Diomedes zu Eurystheus bringen.
Zuerst verfütterte er den menschenfressenden Pferden ihren Stalldiener und konnte sie durch diese Ablenkung von ihren Ketten befreien.
Anschließend warf er ihnen Diomedes selbst zum Fraß vor, woraufhin sie zahm wurden, sodass Herkules sie einfach wegführen konnte.


9. Aufgabe:

Als nächstes musste Herkules für Admete, die Tochter des Eurystheus, den  Zaubergürtel der Amazonenkönigin Hippolyte rauben, den diese von ihrem Vater Mars bekommen hatte.
Zuerst wollte Hippolyte ihm den Gürtel freiwillig geben, doch um das zu verhindern, mischte sich Juno unter die Amazonen und verbreitete das Gerücht, dass Herkules Hippolyte entführen wolle.
Um das zu verhindern griffen die Amazonen die Schiffe des Herkules an. Dieser nahm allerdings einige Amazonen gefangen, tauschte sie schließlich gegen den Zaubergürtel ein und kehrte damit nach Griechenland zurück.


10. Aufgabe:

Herkules sollte die Herde  roter Stiere von Geryon rauben.
Dazu musste er zuerst den Hirten und den zweiköpfigen Hund Orthos, einen Bruder des ... töten. Als ... von dem Überfall erfuhr, eilte er herbei und forderte Herkules zum Kampf heraus.
Dieser traf Geryon mit einem in dem Blut der ... getränkten Pfeil. Die Göttin Juno, die gekommen war, um Geryon zu ..., verwundete er ebenfalls und schlug sie in die Flucht.

Cerberus
Geryon
Hydra
helfen


11. Aufgabe:

Eurystheus befahl Herkules drei  goldene Äpfel aus dem Garten der Hesperiden zu holen, die einem ewige Jugend verleihen.
Diese wurden jedoch von den Hesperiden und dem Drachen Ladon bewacht.
Herkules bat Atlas, den Vater der Hesperiden, für ihn die Äpfel zu holen und bot an, währenddessen selbst das Himmelsgewölbe zu tragen, das Atlas Aufgabe war. Atlas willigte ein, tötete den Drachen und brachte Herkules die Äpfel, wollte aber zunächst die Last nicht wieder übernehmen.
Doch als Herkules ihn bat, das Himmelsgewölbe nur kurz zu tragen, um sich angenehmer hinzustellen, ließ Atlas sich von der List täuschen. Atlas nahm den Himmel wieder auf seine Schultern, sodass Herkules mit den Äpfeln davonziehen konnte.

Herkules mit dem Höllenhund Cerberus


12. Aufgabe:

Als letztes beauftragte Eurystheus Herkules den Höllenhund  Cerberus zu ihm zu bringen.
Pluto, der Herrscher der Unterwelt, erlaubte Herkules, Cerberus für kurze Zeit mitzunehmen. Seine einzige Bedingung war, dass Herkules keine Waffen dazu benutzen dürfe.
Nachdem also Herkules den Höllenhund überwältigt hatte, brachte er ihn zu Eurystheus in die Oberwelt.


 Pompeji

Ausbruch des Vesuvs


Das wohl Bekannteste, das man über Pompeji weiß, ist der  Vesuvausbruch und die damit verbundene Zerstörung von Pompeji.
Es gab zwar viele Vorzeichen für den Vulkanausbruch, doch damals hatte sie niemand als solche erkannt. Am  24. August 79 n.Chr. war es schließlich so weit. Der Himmel verdunkelte sich und es regnete Asche und Bimssteine vom Himmel. Manche flüchteten vor Panik, andere versteckten sich in ihren Häusern. Dennoch kam ein Drittel der Bevölkerung um. Doch es war noch nicht vorbei.
Am nächsten Tag gab es einen zweiten Ausbruch, wobei Lavamassen in die Häuser eindrangen und den Menschen keinen Ausweg ließen. Hierbei starb ein noch größerer Teil. Jedoch wird davon ausgegangen, dass viele Menschen noch flüchten konnten. Die Stadt aber wurde verschüttet und unter der Lava begraben. Sie geriet für Jahrhunderte in Vergessenheit.
Über 1500 Jahre lag Pompeji unter einer 25 Meter mächtigen Decke aus vulkanischer Asche und Bimsstein vergraben.


Aufgabe
Überprüfe nun dein Sachwissen zu Herkules und Pompeji!


Schaffst du den Millionengewinn?




Findest du das richtige Lösungswort?