Psychologie im Umweltschutz/Aufmerksamkeit: Erhalten emotionale Umwelt-Werbespots mehr Aufmerksamkeit als sachliche?

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufmerksamkeit: Der Kampf um unsere wichtigste Ressource


Forschungsfrage

Erhalten emotionale Werbespots, in denen es um die Umwelt geht, mehr Aufmerksamkeit als sachliche?


Hypothesen

1) Emotionale Werbespots erhalten eine höhere Aufmerksamkeit

2) Kurze emotionale Werbespots erhalten mehr Aufmerksamkeit als lange

3) Die Aufmerksamkeit von Frauen liegt auf emotionalen Werbespots und von Männern auf rationalen.


Methoden

10 Videos  5 emotional + 5 sachlich ; welche blieben mehr im Gedächtnis

Videos  kurz + lang ; welches fandest du besser?


Warum wichtig für Gesellschaft?

Wie tickt die Gesellschaft? Fakten oder Gefühle?


Hürde

Methodik, „schnelle“ Durchführung


Methodik


Liebe Teilnehmenden,

wir sind Studenten der HMKW Köln und führen im Praxismodul Medienpsychologie eine Befragung zum Thema „Werbung“ durch. Die Umfrage ist selbstverständlich anonym und dauert ca. … Minuten. Wir bitten Sie, den Fragebogen wahrheitsgemäß zu beantworten.


1. Würden Sie sich als emotionalen Menschen einstufen?                     Ja

                                                                                                         Nein


2. Ist es Ihnen wichtig, die Umwelt zu erhalten/ zu retten?                    Ja

                                                                                                         Nein


3. Setzen Sie sich aktiv für eine Verbesserung der Umwelt ein? Wenn ja, inwiefern?

                                                                      Spenden

                                                                      Ehrenamtliches Arbeiten

                                                                      Konsumverhalten (Bio, Plastikvermeiden)

                                                                      Bewusster Verzicht auf Flugzeug und Auto

                                                                      Ich setze mich gar nicht ein




Zunächst werden Ihnen zehn verschiedene Bilder gezeigt. Schauen Sie sich diese bitte an.









1) Welche  Bilder sind Ihnen in Erinnerung geblieben? Beschreiben Sie stichwortartig, was auf den Bildern zu sehen war und an welche Sprüche Sie sich erinnern können.

_________________

-

-

-

-

-

-

-

-

-

2) Im Folgenden werden Ihnen zwei Standbilder von Werbevideos gezeigt.

Kreuzen Sie nun an, inwiefern die folgenden Aussagen Ihrer Meinung nach auf die jeweilige Werbung zu treffen bzw. nicht zu treffen.



Trifft gar nicht zu Trifft eher zu Teils-teils Trifft eher zu Trifft völlig zu
Standbild 1 zieht meine Aufmerksamkeit an 1 2 3 4 5
Standbild 2 zieht meine Aufmerksamkeit an 1 2 3 4 5
Die Fakten hinterlassen Eindruck bei mir 1 2 3 4 5
Die Fakten über … sind einprägsamer als das der Titel „Wir haben die Schnauze voll“


1 2 3 4 5
Das Bild des Delfins ist aussagekräftiger als die Fakten über… 1 2 3 4 5
Das Bild des Delfins ist einprägsamer als der Titel „Wir haben die Schnauze voll“ 1 2 3 4 5
Standbild 1 bleibt mir lange im Gedächtnis 1 2 3 4 5
Standbild 2 bleibt mir lange im Gedächtnis 1 2 3 4 5
Mein Blick wird von Standbild 1 angezogen 1 2 3 4 5
Mein Blick wird von Standbild 2 angezogen 1 2 3 4 5
Ich würde mir das komplette Video zu Standbild 1 anschauen 1 2 3 4 5
Ich würde mir das komplette Video zu Standbild 2 anschauen 1 2 3 4 5


2b) Das Video zu Standbild 1 ist … Minuten lang.

      Das Video zu Standbild 2 ist ... Minuten lang.

Ich würde mir das komplette Video zu Standbild 1 anschauen 1 2 3 4 5
Ich würde mir das komplette Video zu Standbild 2 anschauen 1 2 3 4 5


3) Wenn Sie sich für ein Video entscheiden müssten, welches würden Sie eher schauen wollen?


§  Video zu Standbild 1


§  Video zu Standbild 2


4) An welche 3 Bilder von den am Anfang des Fragebogens gezeigten können Sie sich nun noch erinnern? Beschreiben Sie diese kurz

-

-

-


5) Soziodemografische Daten


1. Alter: _______ Jahre


2. Geschlecht                Männlich

                                  Weiblich

                                  Divers


3. Momentanes Beschäftigungsverhältnis                     Schüler

                                                                                  Student

                                                                                  Auszubildender

                                                                                  Berufstätig

                                                                                  Arbeitslos/ -suchend