Abiturwissen Chemie Oberstufe/Proteine/Aminosäuren/Zwitterionen/Elektrophorese

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elektrophorese

Verteilung der Aminosäuren

Mit einer polaren Flüssigkeit, die Strom leitet, wird ein Filterpapier befeuchtet und auf eine ebene Fläche gelegt.

Die zu analysierenden Aminosäuren werden in einem polaren Lösungsmittel aufgelöst.

Ein paar Tropfen der zu untersuchenden Lösung werden in die Mitte des Filterpapier gegeben und das Papier wird an Plus- und Minuspol einer Gleichspannungsquelle befestigt.

Versuchsaufbau

Die Aminosäuren, die durch die Restkette saurer als der pH-Wert des Mediums sind, wandern zum Pluspol, die die basischer sind zum Minuspol. (siehe IEP)

Je länger beziehungsweise größer die Restkette der Aminosäure ist, desto länger braucht die Aminosäure, um zu wandern. Aminosäuren, die als Zwitterionen vorliegen beziehungsweise neutral beim vorherrschenden pH-Wert sind, wandern gar nicht.