Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss/Was will ich werden?/Work and travel

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Kein Copyright)

Wenn du viel von einem Land sehen willst, empfiehlt sich insbesondere Work and Travel. Das Prinzip ist schnell erklärt: Man reist bis zu einem Jahr lang durch ein fremdes Land und finanziert sein Leben vor Ort mit „Jobhopping“ (wechselnden Gelegenheitsjobs). Weiß man zum Beispiel schon, dass man sich vor allem für einen guten Zweck einsetzen will, ist Freiwilligenarbeit das Richtige für einen. Und für diejenigen, die das Landleben im Ausland kennen lernen wollen, kommt in erster Linie Farmarbeit in Frage. Beispielsweise kann man als Erntehilfe eingesetzt werden, in der Gastronomie oder im Tourismus arbeiten oder als Aushilfe im Supermarkt tätig sein.  Außerdem sind Au-pair-Aufenthalte bei vielen besonders beliebt. Dabei betreut man die Kinder einer Gastfamilie. Die beliebtesten Ziele für Work and Travel sind Australien, Neuseeland, Kanada, Japan sowie einige weitere asiatische Länder. Für diese Länder gibt es auch ein speziell für Jobben & Reisen zur Verfügung gestelltes Visum: das Working-Holiday-Visum.Work and Travel kann man in den USA und in vielen anderen Ländern der Erde machen. Auch in den Ländern der EU kann man als Deutscher herumreisen und mit Gelegenheitsjobs Geld verdienen. Work and Travel kann - je nach Wunsch - einige Wochen, mehrere Monate oder sogar ein ganzes Jahr dauern (so lange ist das Working-Holiday-Visum maximal gültig). Für Work and Travel muss man mindestens 18 Jahre alt sein und darf höchstens 30 (in Kanada 35) Jahre alt sein. Für das Thema Work and Travel, gibt es für viele ausgewählte Jobs auch Internetseiten, die jemanden gut über einen ausgewählten Beruf informieren.

Voraussetzungen

Pro- und Kontra-Argumente für work and travel

Ablauf vor Ort

Organisationen