Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss/Was will ich werden?/Lebenslauf/Lebenslauf (Deutsch)

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arten der Lebensläufe

Es gibt drei Arten von Lebensläufen, die für die Bewerbungsunterlagen relevant sein können. Der inhaltliche Aufbau ist dabei, unabhängig von der gewählten Variante, annähernd gleich.

Tabellarischer Lebenslauf

Die am häufigsten genutzte Art für einen Lebenslauf ist der tabellarische Lebenslauf, weil dieser am übersichtlichsten ist. In der linken Spalte steht der Zeitraum, in dem man eine Tätigkeit ausgeübt hat, und in der rechten Spalte steht die Art der Tätigkeit. Die Tätigkeiten werden hierbei chronologisch geordnet.

Handschriftlicher Lebenslauf

Die gebräuchlichste Form ist der tabellarische Lebenslauf. Sofern die ausgeschriebene Stelle nichts anderes fordert, sollte man diese Variante wählen.

Layout

Position

Er kommt in der Reihenfolge direkt nach dem Anschreiben und vor den Zeugnissen.

Anzahl der Seiten

Er sollte nicht länger 1 bis 2 DIN-A4-Seiten lang sein. Eine allgemeine Faustregel: So kurz wie möglich, so lang wie nötig.

Design

Es gibt drei Arten von Layouts für den tabellarischen Lebenslauf:

  • klassischer Lebenslauf
  • kreativer Lebenslauf
  • moderner Lebenslauf

Welches Design man wählt, hängt von der jeweiligen Branche des Arbeitgebers ab. In Konzernen oder im Bankwesen zum Beispiel sind klassische Bewerbungen gern gesehen, in Start-Ups oder der Tech-Branche aber auch gern kreative und moderne. Das Design einer Bewerbung ist ausschlaggebend.

Konkreter Aufbau

  1. Kontaktdaten
  2. Persönliche Angaben
  3. Schule/Ausbildung/Studium (anti-chronologisch)
  4. Praxiserfahrungen/Berufserfahrungen (anti-chronologisch)
  5. Kenntnisse/Zusatzqualifikationen
  6. Interessen/Hobbys

No-Gos

Das sollte man bei der Anfertigung eines Lebenslaufes vermeiden:

  • Adresse, Ansprechperson oder Unternehmen falsch schreiben
  • Umgangssprache verwenden
  • Rechtschreibfehler machen
  • Nichtssagende Bewerbungsvorlagen
  • unpassendes Bewerbungsfoto
  • Romane schreiben, statt auf den Punkt zu kommen
  • Anhang vergessen
  • Lücken im Lebenslauf
  • Uneinheitliches Schriftbild
  • Fehlende Unterschrift oder Datum

Einzelnachweise/Quellen