Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss/Die Mitte der Welt/Lieblingspersonen

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dianne

Eine wirkliche Lieblingsperson in dem Buch habe ich zwar nicht, aber von allen Charakteren mag ich Dianne am liebsten.

Dianne ist Phils Zwillingsschwester und lebt gemeinsam mit ihm und ihrer alleinerziehender Mutter Glass in Visible, einem großen Haus am Rande eines kleinen Dorfes. Als Phil und sie noch Kinder waren haben die beiden zusammen immer heimlich, Glass bei ihren Gesprächen mit ihren Kundinnen belauscht und waren auch sonst immer für einander da. Man nehme als Beispiel die Schlacht am großen Auge, welche schon einige Jahre her ist. Damals wurden die beiden von einer Gruppe von gemeinen Kindern angegriffen und Dianne hat, um ihren Bruder zu beschützen einen Pfeil auf einen der Kerle geschossen und musste daraufhin einen Stich mit einem Messer verkraften, von welchen sie noch immer eine Narbe trägt. Doch nach und nach wird Dianne immer verschlossener ihrem Bruder gegenüber und die beiden sprechen kaum noch miteinander. Auch streiten sie und ihre Mutter andauernd miteinander. Grund dafür ist vor allem ein Vorfall vor ein paar Jahren. Dianne mischte damals in den Tee von Glass einen Pils, welcher Schuld an ihrer Fehlgeburt gewesen ist. Besonders gut scheint sich Dianne aber mit ihrer neuen Freundin Kora und ihrem Freundeskreis zu verstehen und anderen kommt es vor, als hätte Dianne eine besondere Wirkung auf Tiere und auch auf Pflanzen. Sie zeigt sich aber auch verletzlich, als sie Phil Zephyr zeigt, einen Jungen welcher im Koma liegt und den sie liebt. Ihn hat sie besucht, als sie angeblich spazieren gegangen ist. Sie macht Phil bewusst, wie schlimm es für sie war, weil er die ganzen Jahre nicht für sie da war.

Erstellt von: LuKNSG

Glass

Eine Lieblingsperson in Büchern herauszufinden ist immer etwas schwer, müsste ich aber wählen, würde ich Glass nehmen. Glass hat in dem Buch „die Mitte der Welt“, meiner Meinung nach, eine der wichtigsten Rollen. Sie hat viele Probleme in ihrem Leben gehabt, aber persönlich denke ich, dass sie die meiste Entwicklung über die fast 480 des Buches gezeigt hat. Glass startete als junges schwangeres Mädchen, das gerade ausgewandert ist und keinen Job hat. Glass schaffte es nicht, richtige Beziehungen zu führen und beendete sie immer, wenn es ernst wurde. Am Ende des Buches schafft Glass es aber, eine echte Beziehung mit Micheal zu führen, eine gute Sekretärin zu sein und sich auf eigene Hand zu versorgen. Aber nicht nur ihre Entwicklung ist bewundernswert. Glass schaffte es in all den Umständen, zwar mit der Hilfe von Tereza, zwei Kinder aufzuziehen. Die Kindheit von Phil und Dianne war nicht perfekt. Mit all den Problemen die eben genannt wurden, hatten auch die Phil und Dianne zu kämpfen. Sie konnten sich nie an einen von Glass Liebhabern richtig gewöhnen, oder ihn als Vaterfigur ansehen. Abgesehen von diesen Problemen denke ich, dass Glass Erziehung gut ist. Glass Entscheidung den Kindern viel Freiraum zu geben, und selbständig aufzuwachsen, hatte einen großen Einfluss auf weitere Geschehen im Buch. Wenn Phil nicht so selbständig wäre, könnte er nie nach Amerika ausreisen. Natürlich wird er begleitet von Gable, aber ich denke trotzdem, dass Glass einen großen Einfluss auf den Verlauf der gesamten Geschichte hatte. Glass ist zudem eine starke Frau und lässt sich von niemandem sagen was sie zu tun oder zu lassen hat. Sie musste in ihrem Leben viel kämpfen, auch für Dianne und Phil. Die Familie hatte immer einen Außenseiterstatus, von dem sich Glass aber nicht beindrucken lässt. Erniedrigende Blicke von anderen machen ihr nichts aus und ich denke, das ist bewundernswert. Alles in allem denke ich, dass Glas eine der geschichtsrelevantesten Personen ist, auch wenn man es nicht immer ganz merkt. Zudem wird durch sie an die Leserinnen und Leser eine wichtige Nachricht überbracht, die ein Jugendbuch dringend braucht und zwar, dass man sich nicht immer um die Meinung der anderen zu stark kümmern sollte. Auch werden Klischees vernichtet die heutzutage zwar nicht mehr allzu verbreitet sind, aber in der Zeit der Bucherscheinung und sogar heutzutage noch bestehen. Die Klischees die ich damit meine sind beispielsweise, dass sich Frauen, Männern zu unterwerfen haben oder nicht so stark sind und nicht so eine gute Karriere haben können wie Männer. All diese Klischees werden von Glass völlig vernichtet, da sie eine gute Karriere hat und eine Starke selbständige Frau ist. Zudem muss man anmerken, dass sie sehr vorurteilsfrei ist. Sie haben in dem Buch einen „Tuntentest“ gemacht und für sich selbst herausgefunden, dass Phil schwul ist. In der Erscheinung des Buches und auch heutzutage ist es bedauerlicherweise nicht  von jedem völlig akzeptiert schwul zu sein, was man auch an der Buchhandlung sieht. Glass geht mit diesem Fakt sehr entspannt um und hat keine homophoben Vorurteile.


Erstellt von Benutzer: SeHONSG

Nicholas

Nicholas ist ein sehr sportlicher Junge, weshalb er in der Schule als „der Läufer“ betitelt wird. Er ist ein eher beliebter Typ. Ohne sie anzusprechen, kommen seine Mitschüler von selbst auf ihn zu und reden mit ihm. Ich denke, dass er auch etwas beliebter ist, da er ein sehr attraktiver Junge ist. Er trägt etwas längeres, schwarzes Haar und ist muskulöser als der Durchschnitts-Teenager. Neben seinen breiten Schultern hat er ein markantes Gesicht, in welchem  seine Wangenknochen gut zur Geltung kommen. Aber das mit Abstand schönste seiner Körperteile sind seine knallroten Lippen, um welche ihn jedes Mädchen beneiden dürfte. Ich kann seinen Charakter nicht einschätzen. Er wirkt von außen kalt und im Inneren sentimental. Kat äußerte jedoch zu Recht den Gedanken, dass das alles Show sei. In meinen Augen ist er auch nicht gerade ein Mann der großen Worte, der ohne Unterbrechung redet. Er hat immer einem kühlen Blick, in welchem seine Gedanken und Emotionen nicht zu erkennen sind.

erstellt von: BuENSG