Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss/Die Mitte der Welt/Kapitel 11: Dianne auf dem Dach

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

11. Kapitel: Dianne auf dem Dach:

Herr Händel erzählt seinen Schülern über die Tücken der Leidenschaft und nimmt Bezug auf das Krankenhaus der Stadt.

Glass, Michael und Phil werden im Krankenhaus informiert, dass ein Junge von einem Hund angefallen worden ist, und erfahren, dass Dianne mit einer Freundin namens Kora bei der Polizei sei, weil die beiden angezeigt wurden.

Im Jahr vor der Schlacht am großen Auge erzählt Phil seiner Mutter über das vertraute Verhältnis von Dianne zu Tieren und schockt sie damit. Glass mochte Tiere nicht und versuchte, dieses Verhältnis zu stören. Dianne stieg eines Nachts aufs Dach. Sie hatte Tiere um sich herum. Glass war sauer und ignorierte, nach einem Versuch Dianne zum Runter-kommen zu bewegen, ihre Tochter auf dem Dach. Phil versucht Dianne zu verstehen, doch er scheitert. Die Zwillinge schlafen zusammen ein. Am nächsten Morgen scheint die Situation geklärt und alles harmonisch.

Auf dem Weg vom Krankenhaus zur Polizeistation unterhalten sich Phil und Glass über den damaligen Vorfall auf dem Dach und kommen darüber kurzzeitig auf Phils Vater zu sprechen. Daraufhin fragt Glass nach Nicholas und spricht Kats Unwissenheit über ihn an. An der Polizeistation angekommen erzählt Kat einem Polizisten was vorgefallen ist: Kora und sie waren schwimmen und entdeckten einen schreienden Jungen, der sich anscheinend am Anblick der beiden badenden Mädchen vergnügte. Er blutete und wurde laut seiner Aussage von einem Hund angefallen. Danach bringen sie ihn ins Krankenhaus. Dianne stürmt mit Kora aus dem Raum. Sie umarmen sich zum Abschied und Phil wird neidisch. Glass fragt Dianne, ob sie dem Hund befohlen hat, den Jungen anzufallen. Dianne reagiert wütend und macht Glass den Vorwurf sie nicht zu kennen. Nach der Auseinandersetzung spricht Phil das Problem gegenüber Glass an und bekommt keine Antwort.

Alle drei sind so gleich und können doch nicht miteinander reden.

Zusammenfassung von: CKrNSG