Generationenkonflikt und Klimakrise/Aufmerksamkeit II: Warum können wir kein Multitasking?

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brainstorming

Fragestellung: Wie beeinflusst der Klimawandel unsere Gewohnheiten ?


Fragebogen:

- Was bedeutet für dich "Gewohnheit"?

- Welche Veränderungen hast du bereits in deinem Leben vorgenommen, in Bezug auf die Klimakrise?

- Wann hast du angefangen dein Verhalten zu ändern?

- was war der Auslöser?

- Ist es dir schwer gefallen dein Verhalten zu ändern?

- Würdest du sagen, dass dieses Verhalten zu einer Gewohnheit geworden sind?

- hast du schon Veränderungen gemerkt?

- was würde dich dazu bringen dein verhalten zu ändern

- wie intensiv beschäftigst du dich mit dem Thema? (wie oft in der Woche bzw. Monat)

- für wie wichtig/notwendig hältst du den Klimaschutz?

- warum fällt es schwer deine Gewohnheiten zu ändern?

Definition Gewohnheit

Im Duden findet sich folgende Definition,wenn man unter "Gewohnheit" sucht: "durch häufige und stete Wiederholung selbstverständlich gewordene Handlung, Haltung, Eigenheit; etwas oft nur noch mechanisch oder unbewusst Ausgeführtes".[1]

Wie genau und Aussagekräftig ist diese Definition

Woher kommt Gewohnheit? Wie entsteht sie?

Zähneputzen, jeder macht es, jeder kennt es. Doch wie wurde Zähneputzen zu einer Gewohnheit?

Früher

Selbstkontrolle = Willenskraft?

"But this idea, that people have self-control because they´re good at willpower, is looking more ans more like a myth."[2]

Selbstkontrolle und Willenskraft sind von einander abzugrenzen. Das eine setzt das andere nicht voraus.

Veränderungen durchs Klima

  • Fahrverhalten
    • mehr ÖPNV/ Fahrrad / zu Fuß
    • weniger Auto fahren
    • weniger Flüge
  • Essverhalten
    • weniger Tierische-Produkte, Alternative Ernährung
    • mehr Bio
    • Regionaler Einkauf
  • Umweltverschmutzung
    • Recyceln
    • Plastik-Debatte, (Plastik-)Verpackungen vermeiden
    • Atomkraftwerke werden abgeschaltet
    • auf Pestizide verzichten
    • Bäume pflanzen
  • Haushalt
    • Wasserverbrauch
    • Stromverbrauch
    • Mülltrennung
    • mehr Haushaltsmittelchen, weniger chemisch putzen