Benutzer:NiKNSG

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schule: https://www.nellysachs.de/

Seminar: Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss

Arbeitsschwerpunkt: Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss/Dramenanalysen

Betreut durch: Benutzer:MaFlo


Der aufhaltsame Auftstieg des Arturo Ui

-Was bedeutet die Exilsituation für das Leben und Schreiben Brechts?


Brecht war es verboten in Deutschland weiter seine Schriften zu veröffentlichen und alle seine Bilder sollten wegen einer Schwarzen Liste verbrannt werden. Er musste deswegen mehrere Reisen in verschiedene Länder antreten um weiter schreiben zu können. Mit der Zeit gibt Brecht jedoch die Hoffnung auf jemals wieder zurück zu kommen und verfasst seine Sorgen und sein Kummer in seine Werke.

-Inwiefern spiegelt sich Brechts Situation in seinem Arbeitsjournal?

In dem Gedicht "Gedanken über die Dauer des Exils" geschrieben von Brecht während seines Aufenthalts in Amerika schreibt er zunächst noch ,dass das lyrische ich noch Hoffnung hat das Exil zu verlassen. Im zweiten Teil des Gedichts hat dieses jedoch die Hoffnung aufgegeben "Sieh den kleinen Kastanienbaum im Eck des Hofes zu dem du die Kanne voll Wasser schleppst"


Feedback zum 14.1.:

Es ist erkennbar, dass du Unterrichtsergebnisse einarbeitest, aber - weil lückenhaft - sind sie nicht immer richtig dargestellt oder unklar. Z.B. Warum ist Gießen des Kastanienbaums ein Zeichen von aufgegebener Hoffnung?

Ordne auch die Einzelaufgaben konkret zu, zum Arbeitsjournal steht nämlich nichts da.

Flo


CLARK

Clark ist gemeinsam mit Flake, Caruther, Butcher und Mulberry einer der Bosse des Karfioltrusts. Auch sein Geschäft ist derzeitig von den Auswirkungen der Wirtschaftskrise betroffen, weshalb er anfangs ebenfalls auf die Anleihe Dogsboroughs angewiesen ist. Doch auch obwohl er sein Geschäft versucht zu retten, ist er zunächst dagegen, den Dogsborough um eine Anleihe zu bitten.

Das erste Mal trifft Clark auf Ui, als er sich gemeinsam mit den anderen Teilhabern des Karfioltrusts im Stadthaus befindet. Gerade hatten sie erfahren, dass Sheet getötet wurde. Als Ui seinen Tod als Selbstmord bezeichnet, scheint Clark schon skeptisch zu reagieren: „Der Sheet ist tot. Hast du ́s denn nicht gehört?“ (Szene 6, S.49), „Ach, sie sprachen nicht mit Sheet?“. Er scheint zu vermuten, dass Arturo Ui die Schuld an Sheets Tod trägt. Im Landhaus zeigt sich zusätzlich, dass Clark sich bei der Untersuchung gegen Dogsborough auf seine seite richtet und somit gegen Uis. Als Ui Dogsborough aufgrund beschuldigt, nimmt Clark ich in Schutz: „Man wirft hier einem unbescholtenen Mann Bestechung vor!“ (Szene 6, S. 52).

Auch bei dem Gespräch mit Frau Dullfeet richtet sich Clark gegen Ui. Er betont hier wiederum, dass bei allen bisherigen Verbechen Ui oder seine Leute mit beteiligt werden. Dabei zeigt er auch Verständnis gegenüber Frau Dullfeet, als sie erzählt, dass ihr Ehemann weiterhin gegen Roma kämpfen wird (vgl. Szene 11, S. 93) .

Insgesamt scheint Clark als ein seriöser und kluger Geschäftsmann. Im Verlaufe des Dramas lässt sich vermuten, dass Clark den Plänen Uis Stück für Stück auf die Schliche kommt, weshalb er bereits bei dem ersten Aufeinandertreffen mit Arturo Ui zu zweifeln scheint. Dennoch kann er sich ihm nicht entgegensetzen. Somit besteht sein weiteres Schicksal darin, Arturo Ui zu „gehorchen“ , da dieser immer mächtiger wird, weshalb es für Clark und die anderen Geschäftsleute vom Karfioltrust um so schwieriger wird aus Uis Hand zu gelangen