Benutzer:J. Frintrup/Einführung in die Technik

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einführung in die Technik
Fotothek df roe-neg 0006271 030 Arbeiter sägt einen Balken in einer Holzwerkstatt.jpg
Erste Schritte in den Technikunterricht

In diesem Lernpfad wirst Du einen Überblick über die einzelnen Themenfelder bekommen und erste praktische Erfahrungen machen



Was Du in den nächsten Wochen lernen wirst:


Was ist überhaupt Technik?
Welche Technikbereiche gibt es?
Welche Sicherheitvorkehrungen muss ich beachten?
Welche Schritte muss ich bei der Planung berücksichtigen?
Wie gehe ich beim Sägen vor?
Wie ist die Bohrmaschine aufgebaut?
Wie gehe ich mit der Bohrmaschine um?
deine erstes eigenes kleines Werkstück zu erstellen.


Was ist überhaupt Technik

hierzu drei ganz verschiedene Antworten: „Technik ist das Ergebnis menschlicher Faulheit.“

„Technik ist die Anstrengung, Anstrengungen zu vermeiden.“

„Technik ist die beabsichtigte Veränderung der Umwelt durch Gebrauch und Umgestaltung von in der Natur vorkommenden Materialien.“

Glaubt man den beiden ersten Aussagen, also genau das, was Ihr gesucht habt:).


Ideensammlung

Was bedeutet Technik für dich?

In welchen Bereichen oder Berufen begegnet dir Technik?
Schreibe deine Ideen in dein Heft.


Die sechs Bereiche des Technikunterrichts

Merke

Der Technikunterricht ist in sechs unterschiedliche Bereiche unterteilt:

1. Werkzeuge und Maschinen
2. Bauen und Wohnen
3. Information und Kommunikation
4. Versorgung und Entsorgung
5. Arbeit und Produktion

6. Transport und Verkehr


Übung 1
Notiere unter der Überschrift: Sie sechs Bereiche des Technikunterrichts die aufgeführten Punkte.
Legt die Hefter beiseite und versucht zu zweit mündlich alle Bereiche zusammenzubekommen. Vergleicht eure Ergebnisse mit einem weiteren Pärchen


Übung 2
Bearbeite die folgende App:



Sicherheit in den Technikräumen

Übung 3

Bevor Du mit den praktischen Arbeiten beginnen kannst, musst Du dich ersteinmal mit den Regeln, die in den Technikräumen herrschen, beschäftigen.

Überlegt in Vierergruppen,
was innerhalb des Techniklehrraumes/Werkraum wichtig ist,
was innerhalb des Maschinenraumes wichtig ist,
was im Umgang mit den Werkzeugen und den Maschinen wichtig ist,

Erstellt daraus eine Technikraumordnung. Gleicht diese im Anschluss mit den Seiten 81, 86 und 88 im Buch ab und ergänzt sie um fehlende Punkte. Stellt eure Ausarbeitungen der Klasse vor



Übung 4
Bearbeite das Arbeitsblatt: "Mein Technikraum"


Übung 5
Bearbeite die folgende App:



Merke

Von der Idee zum Produkt:
Im Technikunterricht werdet Ihr häufig praktisch Arbeiten und entsprechende technische Produkte erstellen. Um ein technsiches Produkt zu entwickeln, müssen immer mehrere Arbeitsschritte durchlaufen werden.
Die Abbildung, die Ihr von eurem Lehrer bekommt, fasst die verschiedenen Schritte zusammen, die allerdings nicht immer alle durchlaufen werden müssen. Die Methode ist in 16 Schritte unterteilt und hat daher auch ihren Namen:


Die 16 - Schritt-Methode:

1. Ideen sammeln
2. Entscheidung treffen
3. Anforderungsliste erstellen
4. Produkt entwerfen
5. Informationen beschaffen
6. Zeichnungen anfertigen
7. Stückliste anlegen
8. Beurteilungskriterien festlegen
9. Arbeitsplan ausarbeiten
10. Kalkulation durchführen
11. Organisationsplan aufstellen
12. Objekt herstellen, Probleme lösen
13. Kontrolle durchführen, Lösung optimieren
14. Beurteilung durchführen
15. Arbeitsergebnisse präsentieren

16. Nachbetrachtung durchführen


Mein erstes kleines Bauprojekt: Der Stiftehalter

Bauprojekt Stiftehalter


Aufgabe
Überlege mit deinem Partner, welche Schritte Ihr durchgehen müsst und welche Ihr überspringen werdet.


Info

Aufgrund der Kürze der Zeit werden wir nur die Punkte

4. Produkt entwerfen,
8. Beurteilungskriterien festlegen,
9. Arbeitsplan ausarbeiten,
12. Objekte herstellen, Probleme lösen und
13. Beurteilung durchführen,
behandeln.



Aufgabe
Bearbeite das Arbeitsblatt: Produkte entwerfen: Der Stiftehalter und vergleicht innerhalb eurer Tischgruppe eure Ausarbeitungen



Das Sägen mit der Feinsäge

Beachte 1

Beim Sägen trennen die Zähne der Säge Späne vom Holz ab. Beachte: Je genauer Du arbeitest, desto weniger musst Du durch Feilen und Schleifen nacharbeiten.
Mit der Feinsäge lassen sich, wie der Name schon sagt, relativ feine Schnitte machen. Als Hilfsmittel für einen geraden Schnitt eigent sich in unserem Falle der Schraubstock. Achte nur darauf dein Werkstück ggf. mit kleinen Holzstücken zu schützen
Vorgehensweise:

Spanne dein Werkstück fest und waagerecht ein.
Säge nah an der Einspannstelle, damit das Werkstück nicht federt.
Setze die Säge neben der Anrissstelle an und zwar an der Seite des Stückes, dass Du nachher nicht mehr benötigst, da durch den Ausriss ein Material abgnommen wird und das Werkstück ansonsten zu klein wird
Ziehe die Säge einige Male nach hinten, so das eine kleine Kerbe entsteht.
Beginne nun mit dem Sägen, indem Du die Säge mit Kraft nach vorne führst und ohne Kraft zurückführst, da die Feinsäge auf Stoß arbeitet. Nutze dabei die gesmate Länge des Sägeblattes aus.

Damit das Werskstück nicht ausreißt, halte kurz vor dem Durchsägen das Gegenstück mit der anderen Hand fest



Übung 6
Lies dir das Infoblatt zum Sägen durch und bearbeite dasentsprechende Arbeitsblatt.

Der Bohrmaschinenführerschein


TaladroColumnaSensitivo annotated.svg


Aufgabe
Bearbeite den Bohrmaschinenlehrgang unter folgendem Link: https://www.werken-technik.de/Bohrmaschinenschein/index.html


Übung 7
Bearbeite das Arbeitsblatt zum Thema Bohren.