Benutzer:FaBNSG

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seminar: Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss

Schule: Nelly Sachs Gymnasium

Meine Projekte: Dramenanalyse

Betreut von: Benutzerin:MaFlo

inhaltliche Schwerpunkte:

-Künsterische Kommunikation

-Humanismus

_______________________________________________________________________________________________________________________________


Lyrik

Joseph v. Eichendorff: Die zwei Gesellen

1.) Der erste Eindruck

- Gedicht handelt von zwei Freunden, welche unterschiedliche Wege gegangen sind

- Gedicht ist teilweise gut gestimmt, jedoch eher traurig und düster gestimmt

- Freunde vermissen sich trotz ihrer unterschiedlichen Wege 2. ) Die Inhaltsangabe

- Es wird zuerst davon erzählt, wie die beiden Freunde zusammen in die Welt gehen

- sie sind sehr gut gestimmt, trotz unbekanntem Leid

- Dann wird davon erzählt, dass der eine Freund eine Liebe findet und mit ihr in einem Haus auf einem Feld ein Kind großzieht

- Dauraufhin wird das Leben von anderem Freund beschrieben. Dieser scheint sehr unglücklich zu sein, da er von Menschen angelogen wurde

3.) Die Analyse:


3a.) Inhaltsanalyse:

- Freunde vermissen sich: "Und sah aus heimlichem Stübchen Behaglich ins Feld hinaus" steht hier symbolisch für einen sehsüchtigen Blick nach seinem alten Freund


3b.) Sprachanalyse:

- Das Gedicht enthält sehr viele Sprachliche Bilder (Metaphern)

Sein Schifflein das lag im Grunde; Es singen und klingen die Wellen

- Die Stimmung wird mit Adjektiven und Umschreibungen beleuchtet


3c.) Formanalyse:

- Das Gedicht hat sechs Strophen, mit jeweils 5 Versen


- 4.) Entstehungshintergrund

- Das Gedicht ist von Joseph v. Eichendorff und wurde in der Epoche der Romantik verfasst.

- Besonders das Element der Sehnsucht kann man in diesem Gedicht wiederfinden (Sehnsucht der beiden Freunde)


5.) Fazit

Es wäre denkbar, dass der eine Freund den anderen angelogen hat und dieser durch ihn in diesen Abgrund gefallen ist.

Jedoch vermissen sich die beiden immernoch.