Benutzer:AkDiNSG

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schule: Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss

Seminar: Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss

Projekte: Dramenanalysen: Nathan der Weise

Mein Arbeitsschwerpunkt:

Betreut von: MaFlo:




2.Ergänzung

1930=> Nationalsozialisten stören verhemmt seine Aufführung

1933=>Aufführung wurde von Poizei unterbrochen

•Familie flüchtet ins Ausland

•erste Exilasation Prag, Wien, Zürich

•stand auf der von Wolfgang Herrmann verfassten „Schwarze . Liste“, wodurch man seine Bücher +Werke verbrannte

•erwirbt Haus (Dänemark)lebt mit Familie bis 1939

1939=>verlässt das Haus und lebt im Bauernhaus


Brecht:

Mit Rückblick auf Brechts Lebensverlauf ,während des 2.Weltkriegs erkennt man das er Angst um sein Leben hat , aufgrund seiner Veröffentlichungen und ebenso Sorge um seine Familie hat, weshalb er anschließend mit ihnen für einige Jahre in Dänemark lebt um ihnen und sich selbst in Sicherheit zu bringen.Nach dem Einmarsch der Deutschen Truppen in Dänemark, flüchtete Brecht nach Finnland.

Im Jahr 1941 jedoch erhielt Brecht ein Visum für die USA .

Die Exilromane von Brecht dienten ihm zur Verarbeitung der Exilsituation.Hierbei gab es schon immer eine Gemeinsamkeit zwischen der Bekämpfung der Ablehnung des Nationalsozialismus.

Brechts Arbeitsjournal blieb lange Zeit unveröffentlicht , jedoch hielt er darin fest , dass die Beeinträchtigung seiner Werke negativ auf ihn wirkten.

Sein Arbeitsjournal diente ihm außerdem als Materialsammlung, indem er Leseprojekte , Stückprojekte und Politik Tagesgeschehen selbst kommentierte.


Arturo Ui

Welche Mitschuld trägt die Figur Hook am Aufstieg vom Arturo Ui ?

Hook, welcher ein Gemüsehändler ist, kritisiert bei einer Versammlung mit anderen Gemüsehändlern Ui. Darauf folgt der Speicherbrand, weshalb die Händler eingeschüchtert werden, da sie schweigen sollen. Somit ist eindeutig, wie Ui seine Macht ausübt und die Menschen einschüchtert.

Brechts Fachismustheorie

seit erstem Bekanntwerden —> Brechts Fachismusparabel Der Aufhlatsame Aufstieg des Arturo Ui kritischen wiederspruch

•wiederkehrende Einwände richteten sich auf seine kapitalismuskritische Fachismustheorie aus der Konzeption der Hitlerfigur–> harmlose Mariontte

Brecht begründet mit dem sogenannten „Epischen Theater“ bzw. den „Dialektischen Theater“ ein neues innovatives Theatergenre

Zuschauer sollte im Gegensatz zu traditionellen Dramaturgie zum kritischen Nachfragen und Hinterfragen angeregt werden

Mehrzahl der Stücke Brechts behandeln politische Themen

Brecht beabsichtigt mit seinem Werk beim Zuschauer eine politische Einstellung zu initiieren
























Feedback zum 14.1.

Es ist leider nicht erkennbar, wie du die Ergebnisse des heutigen Unterrichtsgesprächs eingearbeitet hast.

Flo