Abiturwissen Chemie Oberstufe/Organische Chemie/Nomenklatur der Kohlenwasserstoffe

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nomenklatur der Kohlenwasserstoffe nach IUPAC-Regeln

Unter Nomenklatur versteht man in der Chemie die möglichst systematische und international möglichst einheitliche Namensgebung für chemische Stoffe. Die Benennung erfolgt dabei folgendermaßen:

1. Zuerst wird die längste Kohlenstoffkette des Kohlenwasserstoffs nach dem entsprechenden Alkan benannt.

2. Nun wird die längste Kohlenstoffkette vom kürzeren, unverzweigten Kettenende her durchnummeriert und benannt. Dabei haben Mehrfachbindungen bei gleicher Kohlenstoffzahl Priorität.

3. Jetzt werden angehängte Alkyl-Gruppen benannt und anschließend alphabetisch geordnet.

4. Abschließend wird die Anzahl gleicher Alkyl-Gruppen bestimmt und ihre Stellung wird in der nummerierten Kohlenstoffkette in alphabetischer Reihenfolge angegeben.