Abiturwissen Chemie Oberstufe/Fette/Fettsaeuren

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Als Fettsäuren bezeichnet man Carbonsäuren, die aus einer langen, unverzweigten Kohlenwasserstoffkette und einer endständigen Carboxylgruppe bestehen. Im Grunde lassen sich Fettsäuren in gesättigt und ungesättigt klassifizieren.

Gesättigte Fettsäuren

  • besitzen keine Doppelbindungen - gesättigt
  • Summenformel: Cn+ H2n+1 -COOH
Beispiele verschiedener Fettsäuren

Ungesättigte Fettsäuren

  • mindestens eine Doppelbindung
  • man unterscheidet in einfach, doppelt, dreifach oder mehrfach ungesättigt
  • können nach Position ihrer Doppelbindung/-n eingeteilt werden - hierfür wird von dem letzten Kohlenstoffatom (nicht an der Carboxylgruppe, sondern vom anderen Ende), genannt Ω-Kohlenstoffatom, nummeriert
  • z.B: Omega-3-Fettsäure oder Omega-9-Fettsäure
  • Unterteilung in essentiell und nicht-essentiell
  • bei essentiellen Fettsäuren handelt es sich um ungesättigte Fettsäuren, die der menschliche Körper nicht eigenständig synthetisieren kann, wodurch er auf eine externe Zufuhr angewiesen ist