Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss/Die Mitte der Welt/Brief von einer Person des Romans an eine andere: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 37: Zeile 37:
  
 
Liebe Kat,
 
Liebe Kat,
 
  
 
ich vermisse dich schon jetzt sehr. Ich hasse dich aber dafür, dass du mit Nicholas geschlafen hast und es mir noch nicht einmal versucht hast zu beichten und dich bei mir dafür zu entschuldigen. Natürlich liebe ich dich aber immer noch. Es tut mir sehr weh diesen Brief zu schreiben, da ich mir eigentlich geschworen hatte nichts mehr mit dir zu tun zu haben.
 
ich vermisse dich schon jetzt sehr. Ich hasse dich aber dafür, dass du mit Nicholas geschlafen hast und es mir noch nicht einmal versucht hast zu beichten und dich bei mir dafür zu entschuldigen. Natürlich liebe ich dich aber immer noch. Es tut mir sehr weh diesen Brief zu schreiben, da ich mir eigentlich geschworen hatte nichts mehr mit dir zu tun zu haben.
Zeile 52: Zeile 51:
  
 
Ich weiß, dass es verdammt schwierig werden wird und ich befürchte auch, dass meine Suche ebenso erfolglos bleiben könnte, wie die Suche nach der berühmten Stecknadel im Heuhaufen. Dann weiß ich aber auf jeden Fall, dass ich alles versucht habe. Glass hat mir seinen Namen verraten. Was vor mir liegt, worin ich verstrickt bin, ist eine Suche, keine Flucht, falls du das dachtest. Falls du dich fragst, wann ich wieder zurück nach Visible kommen werde? Ich kann dir ganz sicher sagen, dass ich irgendwann ganz gleich ob ich meinen Vater gefunden habe oder nicht, selbstverständlich nach Hause zurückkommen werde.
 
Ich weiß, dass es verdammt schwierig werden wird und ich befürchte auch, dass meine Suche ebenso erfolglos bleiben könnte, wie die Suche nach der berühmten Stecknadel im Heuhaufen. Dann weiß ich aber auf jeden Fall, dass ich alles versucht habe. Glass hat mir seinen Namen verraten. Was vor mir liegt, worin ich verstrickt bin, ist eine Suche, keine Flucht, falls du das dachtest. Falls du dich fragst, wann ich wieder zurück nach Visible kommen werde? Ich kann dir ganz sicher sagen, dass ich irgendwann ganz gleich ob ich meinen Vater gefunden habe oder nicht, selbstverständlich nach Hause zurückkommen werde.
 
  
 
Bis bald
 
Bis bald
 
  
 
dein Phil
 
dein Phil

Version vom 16. Juni 2020, 18:33 Uhr

Lieber Nicholas,

ich weiß, du möchtest mich nicht sehen, aber das Mindeste, was ich tun kann, ist dir einen Brief zu schreiben. Ich bin so wütend auf dich wegen der Sache mit Kat, aber gleichzeitig fühle ich mich unglaublich schlecht, weil ich weiß, dass Wolf eigentlich mich und nicht dich treffen wollte. Das mit deinem Auge tut mir leid. Ich will, dass du das weißt. Ich werde eine Weile nicht zurückkehren. Ich habe die Stadt verlassen und bin auf dem Weg nach Amerika, um meinen Vater zu finden. Ich weiß, das klingt absurd, aber ich will es zumindest versuchen. Ich war im Krankenhaus, bei dir im Zimmer, du hast geschlafen und ich wollte dich nicht wecken. Vielleicht war es auch besser so. Du hast gesagt, dass du mich brauchst, aber nicht liebst und als ich gesagt habe, dass ich gehen will, wolltest du es trotzdem nicht. Also, warum brauchst du mich? Warum bin dich dir angeblich wichtig? Warum liebst du mich nicht? Warum hast du mich mit Kat betrogen? Hast du vielleicht doch Gefühle für sie und willst es nur nicht zugeben? Mir gehen so unendlich viele Fragen und Gedanken durch den Kopf. Bin ich vielleicht schuld, dass du mit ihr geschlafen hast? War ich dir nicht genug? War es einmalig oder vielleicht schon Gewohnheit für euch? Sie ist oder war meine beste Freundin. Ich finde es feige, dass du es mir nicht mal sagen konntest, dass ihr es mir nicht sagen konntet. Ich habe bestimmt auch Fehler gemacht, aber sowas hätte ich dir niemals angetan. Warum hast du nicht einfach mit mir Schluss gemacht und warst ehrlich zu mir? Wenn ich es nicht gesehen hätte, dann wüsste ich es wahrscheinlich immer noch nicht. Und das macht mich sauer. Aber einer der Gründe, warum ich Visible verlassen habe, ist, dass ich nach vorne blicken will und nicht mehr zurück. Ich will versuchen, das alles zu vergessen, auch wenn es unmöglich scheint.

Ich hätte alles für dich gemacht. Aber es ist einfach zu viel zwischen uns falsch gelaufen. So hätten wir beide keine Zukunft gehabt. Du hast mir fast nichts über dich erzählt. Ich war ein offenes Buch für dich. Aber du hast dein ganzes Leben vor mir zurückgehalten und mich verletzt. Ich will, dass du weißt, dass ich dich nie vergessen werde. Ich schreibe dir, um erstmal Abschied zu nehmen, aber er muss ja nicht für immer sein. Ich hoffe, dir geht es bald wieder gut, wenn das überhaupt je wieder möglich ist. Vielleicht bis ganz bald. Pass auf dich auf!

In Liebe,

Dein Phil

PS: Sag Kat bitte Bescheid, dass ich weg bin. Ich werde ihr nicht schreiben.


Brief 1 von: LiGNSG

Abschiedsbrief .jpg







Brief 2 von Benutzer: VaENSG


Brief 3 von DaBNSG

Brief aus der Sicht von Phil an Katja zum Kapitel 17: Eine Unterhaltung mit der Dunkelheit (S.417-451) und Epilog (453-477): Phil (S.455-458)

                                                                                                                                              1.Januar 1994

Liebe Kat,

ich vermisse dich schon jetzt sehr. Ich hasse dich aber dafür, dass du mit Nicholas geschlafen hast und es mir noch nicht einmal versucht hast zu beichten und dich bei mir dafür zu entschuldigen. Natürlich liebe ich dich aber immer noch. Es tut mir sehr weh diesen Brief zu schreiben, da ich mir eigentlich geschworen hatte nichts mehr mit dir zu tun zu haben.

Sicher hast du den Vorfall mit Nicholas schon mitbekommen oder erfährst ihn bald.

Ich gebe dir jetzt einen Hinweis, falls sich zwischen Nicholas und dir etwas Längerfristiges entwickeln sollte. Nicholas lässt sich von nichts und niemandem halten. Du könntest mit dieser Einstellung Probleme haben, weil ich weiß, dass du es nicht magst, wenn man sich dir entzieht. Und warum und woher ich das weiß? Das ist ganz einfach, weil du meine beste Freundin bist seit wir uns damals im Krankenhaus kennengelernt haben. Zum Zeitpunkt als wir beide an den Ohren operiert wurden. Seit dem Tag waren wir unzertrennlich, obwohl deine Eltern nichts von meiner Familie und mir hielten und das bis heute anhält.

Das ich gegangen bin ohne mich von dir zu verabschieden tut mir leid. Es bricht mir mein Herz, aber ich konnte nicht anders, da du ja noch im Skiurlaub mit deinen Eltern warst und Gable und ich nun mal schon an Neujahr auf dem Schiff sein mussten.

Warum ich zu so einer großen Reise nach Amerika aufgebrochen bin? Ich brauche einfach mal für eine längere Zeit Abstand von allem. Ich wusste, dass ich die richtige Entscheidung getroffen hatte, als ich Nicholas in der Klinik sah. Ich hoffe, du kannst meine Entscheidung wenigstens ein bisschen nachvollziehen.

Wenn ich in diesem Augenblick nach links gucke, schaue ich in die Richtung, in der nur noch einen halben Tag entfernt, Amerika liegt. Falls du es vielleicht geahnt hast, als du das Wort ,,Amerika‘‘ gelesen hast, ja ich werde versuchen meinen Vater in Amerika aufzuspüren.

Ich weiß, dass es verdammt schwierig werden wird und ich befürchte auch, dass meine Suche ebenso erfolglos bleiben könnte, wie die Suche nach der berühmten Stecknadel im Heuhaufen. Dann weiß ich aber auf jeden Fall, dass ich alles versucht habe. Glass hat mir seinen Namen verraten. Was vor mir liegt, worin ich verstrickt bin, ist eine Suche, keine Flucht, falls du das dachtest. Falls du dich fragst, wann ich wieder zurück nach Visible kommen werde? Ich kann dir ganz sicher sagen, dass ich irgendwann ganz gleich ob ich meinen Vater gefunden habe oder nicht, selbstverständlich nach Hause zurückkommen werde.

Bis bald

dein Phil