Nelly-Sachs-Gymnasium Neuss/Das Haus in der Dorotheenstraße/Darbietungsformen

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

AB 7 Erzähltechnik: Darbietungsformen (Erzählerrede, Figurenrede)

Aufgabe 1: Erzählerrede - Figurenrede

Indirekte Rede: teilweise Darstellung des Erzählers im Konjunktiv, kann Distanz ausdrücken

Wörtliche Rede: monologisch und dialogisch, meist durch Anführungszeichen, als solche markiert

Figurenrede: gesprochene als auch gedachte Äußerungen einer Figur

Szenische Darstellung: breite Entfaltung einer Situation, meist kombiniert mit Figurenrede

Bewusstseinsstrom: assoziative, sprunghafte Folge einzelner Eindrücke im Bewusstsein einer Figur, Auflösung des Satzbaus

Innerer Monolog: Wiedergabe von Gedanken und Gefühlen in der 1. Person Präsens

Erzählerkommentar: Bewertung des Geschehens, der Figuren, der Zeitumstände

Erlebte Rede: Darstellung in der 3. Person Singular Indikativ Präteritum aus der Optik einer Figur,     teilweise an die Gedankenstrichen und Figurenrede erkennbar

Erzählerbeschreibung: detaillierte Beschreibung von Schauplätzen, Figuren o. Gegenständen bzw. Schilderung von Situationen

Erzählerbericht: meist knappe Darstellung des Fortgangs der Erzählung in der Außensicht oder Wahrnehmungen und Gefühle und der Figuren in der Innensicht

Aufgabe 2: Textauszüge aus „Das Haus in der Dorotheenstraße“

Textauszug 1:


szenische Darstellung: die Situation wird im Vergleich zu anderen Situationen sehr detailliert dargestellt und beschrieben und es gibt eine wörtliche Rede


Erzählerbeschreibung: Beschreibung der Wohnung und der Konversation


Figurenrede: Klausen direkte Rede, Xenia indirekt


Wörtliche Rede: Gottfired


Indirekte Rede: Xenia und Gottfried am Ende

> Wirkung: Durch detaillierte Beschreibung wird deutlich, wie wichtig es Gottfried ist, dass Xenia nach Berlin kommt und mit ihm dort einzieht

> Funktion: Dadurch, dass die direkte Rede von Gottfried sehr lang ausfällt und Xenia nur indirekt dargestellt wird, wird die Distanz zwischen den beiden deutlich


Textauszug 2:

•innerer Monolog: Gottfried denkt in seinem Kopf

•Erzählerbericht: Darstellung seines Gedankengangs


erlebte Rede: Darstellung in der 3. Person

> Wirkung: innerer Monolog zeigt, wie verzweifelt Gottfried ist

> Funktion: Durch den Erzählerbericht und zusätzlich durch den inneren Monolog werden Gottfrieds Gedanken indirekt und direkt dargestellt, sodass die Reichweite der Spekulationen Gottfrieds dargestellt werden

Aufgabe 3: Weitere Textstelle

Buch S. 78f

• innerer Monolog: denkt in seinem Kopf über das Theater nach

• Erzählerkommentar: Bewertung des Geschehens


Figurenrede: Gedachte Äußerung


Szenische Beschreibung: detaillierte Beschreibung wie er zu Hause ankommt und versucht Xenia zu erreichen