Benutzer:Martin Wolter: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZUM Projektwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(neuer Benutzer)
 
K (Link ergänzt)
Zeile 3: Zeile 3:
 
Als Forscher beschäftigt er sich mit Reflexionen im Fremdsprachenunterricht über ePortfolios, Mehrsprachigkeit und online-Projekten. Für seine Studie ePortAlEs arbeiteten die teilnehmenden Schüler*innen aus Deutschland und Spanien mit der ePortfolio-Software mahara. Betreut wird die Arbeit von Prof.'in Dr. Abendroth-Timmer.
 
Als Forscher beschäftigt er sich mit Reflexionen im Fremdsprachenunterricht über ePortfolios, Mehrsprachigkeit und online-Projekten. Für seine Studie ePortAlEs arbeiteten die teilnehmenden Schüler*innen aus Deutschland und Spanien mit der ePortfolio-Software mahara. Betreut wird die Arbeit von Prof.'in Dr. Abendroth-Timmer.
  
In seinen fremdsprachendidaktischen Seminaren an der Universität Siegen bekommen angehende Spanisch- und Französischlehrer*innen Gelegenheiten, die Auswirkungen und Chancen der Digitalisierung für den Fremdsprachenunterricht zu diskutieren, Apps, online-Tools, Lernplattformen und neue Lernsettings kennenzulernen, sie in Unterrichtsentwürfe einzubauen und diese in der Schulpraxis zu erproben.
+
In seinen fremdsprachendidaktischen Seminaren an der Universität Siegen bekommen angehende Spanisch- und Französischlehrer*innen Gelegenheiten, die Auswirkungen und Chancen der Digitalisierung für den Fremdsprachenunterricht zu diskutieren, Apps, online-Tools, Lernplattformen und neue Lernsettings kennenzulernen, sie in Unterrichtsentwürfe einzubauen und diese in der Schulpraxis zu erproben. Im Rahmen eines Seminars entsteht in diesem [[Fremdsprachenunterricht digital gestalten?!|Wiki eine Übersicht zu Konzepten und Modellen mit Relevanz für die Digitalisierung und den Fremdsprachenunterricht]].
  
 
Im Schuljahr 2015/16 hatte er die Möglichkeit, am Evangelischen-Gymnasium Siegen-Weidenau das Fach Spanisch aufzubauen. In seinem Unterricht setzt er unter anderem das mbook zu ''Encuentros hoy'' von Cornelsen, die Apps Biparcours und next:classroom ein.
 
Im Schuljahr 2015/16 hatte er die Möglichkeit, am Evangelischen-Gymnasium Siegen-Weidenau das Fach Spanisch aufzubauen. In seinem Unterricht setzt er unter anderem das mbook zu ''Encuentros hoy'' von Cornelsen, die Apps Biparcours und next:classroom ein.

Version vom 14. Juni 2019, 19:21 Uhr

Martin Wolter ist Doktorand, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrer und Fortbildner.

Als Forscher beschäftigt er sich mit Reflexionen im Fremdsprachenunterricht über ePortfolios, Mehrsprachigkeit und online-Projekten. Für seine Studie ePortAlEs arbeiteten die teilnehmenden Schüler*innen aus Deutschland und Spanien mit der ePortfolio-Software mahara. Betreut wird die Arbeit von Prof.'in Dr. Abendroth-Timmer.

In seinen fremdsprachendidaktischen Seminaren an der Universität Siegen bekommen angehende Spanisch- und Französischlehrer*innen Gelegenheiten, die Auswirkungen und Chancen der Digitalisierung für den Fremdsprachenunterricht zu diskutieren, Apps, online-Tools, Lernplattformen und neue Lernsettings kennenzulernen, sie in Unterrichtsentwürfe einzubauen und diese in der Schulpraxis zu erproben. Im Rahmen eines Seminars entsteht in diesem Wiki eine Übersicht zu Konzepten und Modellen mit Relevanz für die Digitalisierung und den Fremdsprachenunterricht.

Im Schuljahr 2015/16 hatte er die Möglichkeit, am Evangelischen-Gymnasium Siegen-Weidenau das Fach Spanisch aufzubauen. In seinem Unterricht setzt er unter anderem das mbook zu Encuentros hoy von Cornelsen, die Apps Biparcours und next:classroom ein.

Zusammen mit Dr. Regine Lehberger gründete er eduBits&Brains, eine Initiative für digitale Lernkultur, die an der Universität Siegen verortet ist, aber mit allen interessierten Akteur*inn*en in Bildungskontexten aus der Region kooperieren möchte, die die Digitalisierung des Unterrichts und der Hochschullehre mitgestalten möchten.

Twitter: @herrwolter